Verschlüsselung – Metamorphosen – Erinnerung: Beate Weston-Weidemanns „Partitur der leisen Geräusche“

Veröffentlicht in: Empfehlung des Monats | 0

Empfehlung des Monats · Dezember 2018 von Marianne Beese           Ein erster, flüchtiger Blick in den neuen Lyrikband von Beate Weston-Weidemann legt den Eindruck nahe, dass ihre Gedichte einfach, konkret und auf alltägliche Situationen Bezug nehmend, … Weiter

Die besondere Edition Nr. 1

Veröffentlicht in: Allgemein, Empfehlung des Monats | 0

Empfehlung des Monats · November 2018 von Franziska Röchter Kein geringeres Ereignis als das 80-jährige Jubiläum des Leipziger Wortkünstlers, Dozenten, „Daidalos“ (Thomas Böhme) der Poesie und „Satyr aus Sachsen“ (Leipziger Internetzeitung*), Peter Gosse, diente als Anlass für die Veröffentlichung eines … Weiter

Worthaft. Eine Anthologie mit Texten politischer Gefangener

Veröffentlicht in: Empfehlung des Monats | 0

Empfehlung des Monats · Oktober 2018 von Ralf Burnicki         “Ich halte den Band für bedeutsam.” Im Westen Deutschlands aufgewachsen war mir die DDR fremd und als Herrschaftssystem nicht geheuer. Vielleicht fuhr ich damals gerade deshalb mehrfach … Weiter

Ein Remix wiedererfundener Zeit – Sören Heims lyrische Klänge und Farben auf der Suche nach Selbst-Bestimmung

Veröffentlicht in: Empfehlung des Monats | 0

Empfehlung des Monats · September 2018 von Michel Ackermann       Moderne Kunst muss sich heutzutage nicht mehr rechtfertigen, ganz gleich, ob es sich um Musik, Lyrik oder visuelle Künste handelt. Denn die Moderne ist längst selbst ein Teil der … Weiter

“Und ich entschwinde / Im bösen Winde …“: Frank Stückemanns Neu-Übersetzung von Paul Verlaines musikalisch inspirierter Dichtung

Veröffentlicht in: Empfehlung des Monats | 0

Empfehlung des Monats · August 2018 von Michel Ackermann       Die Frage der Übersetzbarkeit von originärer Lyrik in eine andere Sprache berührt die Frage der Übersetzbarkeit von Sprache schlechthin. Denn Sprache selbst ist eine kreative Übersetzung menschlicher Wahrnehmung … Weiter

„Gedichte können Brücken sein“: Zum posthum erschienenen Band Fremdes wird nah von Sigrid Lichtenberger

Veröffentlicht in: Empfehlung des Monats | 0

Empfehlung des Monats · Juli 2018 von Franziska Röchter Als die gebürtige Leipzigerin und Wahl-Bielefelderin Sigrid Lichtenberger im Jahr 2016 jäh vom literarischen Parkett gerufen wurde, befand sie sich mitten in der Arbeit an einem weiteren Lyrikband. Rund eineinhalb Jahre … Weiter

#poesie –> überall und in allem

Veröffentlicht in: Empfehlung des Monats | 0

Empfehlung des Monats · Juni 2018 von Franziska Röchter #poesie –> Eine Anthologie von Nora Gomringer und Martin Beyer Hashtags sind modern. Sie wirken jung, jugendlich, „fresh“, und womöglich kaum ein „social-media“-begeisterter kommunikationsaffiner Internetuser unter 30 würde sich veranlasst sehen, … Weiter

Rolf Birkholz: Edle Buchdruckkunst mit spirituellem Anspruch / Lutz Rathenow: Kindergedichte für alle

Veröffentlicht in: Empfehlung des Monats | 0

Empfehlung des Monats · Mai 2018 von Franziska Röchter In unseren heutigen Empfehlungen des Monats treffen zwei sehr unterschiedliche Autoren aus zwei unterschiedlichen Regionen Deutschlands, nämlich Rolf Birkholz und Lutz Rathenow, aufeinander, deren Bücher letztendlich das Gleiche wollen: Das Leserinteresse … Weiter

Über Ulrich Becks Lyrikband komm & geh zeiten: Cowboy oder Ritter auf modernen Kriegsschauplätzen

Veröffentlicht in: Empfehlung des Monats | 0

Empfehlung des Monats · April 2018 von Franziska Röchter Wenn ein Lyriker die „Härte der modernen Arbeitswelt mit ihren Athleten des Managements“ (Waschzettelbeschreibung) thematisiert und selbst ein nicht geringer Teil genau dieser bedichteten Arbeitswelt ist, also in zwei vielleicht nur … Weiter

“bis zu den engeln unter der erde” & Die Leichtigkeit der Fülle : neue Lyrik von Blankenburg bis Gütersloh

Veröffentlicht in: Empfehlung des Monats | 0

Empfehlung des Monats · März 2018 von Michel Ackermann Thomas Rackwitzs zupackender lyrikband “IM TRAUM DER DICH NICHT SCHLAFEN LÄSST“ und Jürgen Zimmermanns “SAISONLYRIK” es geht ein mediales lächeln um, im zeitalter digitaler glücklichkeit. möglichst selfie-made, sozusagen eine art ego-digitales … Weiter

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Weitere Infos über Cookies unter https://lyrikgesellschaft.de/datenschutz/

Schließen