Die Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik e.V. (GZL) wurde 1992 unter der Schirmherrschaft des Dichters Karl Krolow in Tübingen gegründet und wechselte vier Jahre später nach Leipzig, wo die GZL mit der von der Kommune, dem Land und dem Bund geförderten Veranstaltungen seither das Kulturangebot der Stadt bereichert. Vielfach wirkt die Lyrikgesellschaft auch darüber hinaus und erlangt mit Lesungen, Tagungen und Ausstellungen in vielen bundesdeutschen Städten Aufmerksamkeit und Resonanz.

Die internationale Vereinigung der Sprecher und Fürsprecher von Dichtung, die Mitglieder aus 5 Ländern zusammenführt, hat stets den vielstimmigen lyrischen Kanon über das Herausheben einzelner Soli gestellt. Sei es bei den Veranstaltungsformaten »Leipziger Sommernacht der Poesie« (1997–2006),  »Tübinger Wintertag der Poesie« (2001 und 2002), »Paternosterlesung« (2002–2005), »Welttag der Poesie« (2020) und der Zeitschrift »Poesiealbum neu«.

In ihrer Publikationstätigkeit, wie auch in ihren gegenwärtigen Aktivitäten, wie den öffentlichen Gruppenlesungen bzw. den »Tage[n] der Poesie in Sachsen (2010, 2012, 2015 – und erneut 2022), möchte die GZL Gedichte als Geschenke an die Aufmerksamen (Paul Celan) verstehen. Ihr Anliegen ist es, Menschen zusammenzubringen, für die Wortklang, Wortsinn, Wortwitz von Bedeutung sind und die in Bildern denken und reden mögen.

Ab 2022 erhalten Neumitglieder die Gelegenheit, sich mit drei Gedichten und einer Kurzvita allen anderen Mitgliedern in Form der LYRIK:POST vorzustellen. Die LYRIK:POST wird 14-tägig sowohl per Rundmail als auch auf der Webseite der GZL veröffentlicht.

Mitgliedschaft

In der Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik e.V. sind Freudinnen und Freunde der Lyrik aller Regionen und Nationen ebenso willkommen wie Autorinnen und Autoren, die sich beruflich wie nebenberuflich diesem Genre zuwenden. Der reguläre Jahresbeitrag beträgt 45 € und schließt Ermäßigungen bei Veranstaltungen sowie beim Abonnement der Reihe »Poesiealbum neu« ein. Außerdem werden die Mitglieder der Lyrikgesellschaft regelmäßig über die neuen Themen dieser Reihe, die Ausschreibungstermine sowie alle weiteren Aktivitäten der Gesellschaft informiert.

Mitgliedsantrag: Aktueller Mitgliedsantrag GZL (Stand Januar 2020).pdf

Satzung: Satzung_und_Beitragsordnung.pdf

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.
Email: kontakt@lyrikgesellschaft.de / Tel. 0049(0)341.3310183 / Gerichtsweg 28 in 04103 Leipzig