4. „Tage der Poesie in Sachsen“

Der Flyer der 4. „Tage der Poesie in Sachsen“ mit den Angaben zur Tagung zum Thema Schullesung und zum Rahmenprogramm.

weiterlesen

„Lebens Lieder“ und „Gedichtfilme“

23. September, 20.00 Uhr, naTo Leipzig,
Karl-Liebknecht-Str.  46

„Lebens Lieder“ mit Claudia Herold und Ralph Schüller

Moderation Olaf Stelmecke

anschließend (gegen 21.30 Uhr)

„Was alles in den Dingen steckt“

Gedichtfilme u.a. aus den Wettbewerben der GZL …

weiterlesen

LYRIK:POST #19

Unsere neue Reihe „LYRIK:POST“

Nr. 19: Ralf Burnicki

weiterlesen

Ursula Krechel: „Beileibe und zumute“

Empfehlung des Monats September 2022
von Markus Manfred Jung

Leute kommen

Leute gehen

Leute heben sich

auf die Zehen

Leute schweben

man liest

von einem Erdbeben.

weiterlesen

LYRIK:POST #18

Unsere neue Reihe „LYRIK:POST“

Nr. 18: Hans Brinkmann

weiterlesen

LYRIK:POST #17

Unsere neue Reihe „LYRIK:POST“

Nr. 17: Hartmut Brie

weiterlesen

LYRIK:POST #16 

Unsere neue Reihe „LYRIK:POST“

Nr. 16: Regina Elfryda Braunsdorf

weiterlesen

Eva-Maria Berg: „Horizona / Horizonte“

Empfehlung des Monats August 22
von Franziska Beyer-Lallauret

„damit die Farben in den Augen überwintern“
Die Dichterin Eva-Maria Berg, unterstützt von Übersetzer Olivier Delbard, und der Künstler Matthieu Louvrier haben nach dem Erscheinen des gemeinsamen zweisprachigen Bändchens „Pour la lumière dans l’espace“ erneut zusammengearbeitet …

weiterlesen

LYRIK:POST #15 

Unsere neue Reihe „LYRIK:POST“

Nr. 15: Katrin Bibiella

weiterlesen

LYRIK:POST #14 

Unsere neue Reihe „LYRIK:POST“

Nr. 14: Eva Beylich

weiterlesen

Traude Veran: BASHŌS KLEINER FREUND. Gedanken & Haiku zum Froschgedicht

Empfehlung des Monats Juli
von Renate Maria Riehemann

Ich schlage das kleine Büchlein auf und erfahre, dass die Wienerin Traude Veran sich seit über 40 Jahren mit dem Haiku beschäftigt und Haiku schreibt.

weiterlesen

Lyrikmarkt Berlin 

Herzlichen Dank an unsere Berliner Mitglieder Ingrid Gorr, Tarik Shah, Carmen Winter, Jörn Robert Sack für die Betreuung unseres Standes beim Lyrikmarkt! Ebenso danken wir Ralph Grüneberger und Elke Zorn für die Vorbereitung unserer Teilnahme am Berliner Lyrikmarkt.

Hier gibt ein paar impressionen!

weiterlesen

LYRIK:POST #13 

Unsere neue Reihe „LYRIK:POST“

Nr. 13: Franziska Beyer-Lallauret

weiterlesen

LYRIK:POST #12 

Unsere neue Reihe „LYRIK:POST“

Nr. 12: K. U. Berrer

weiterlesen

Lutz Rathenow: Maskierungszärtlichkeit. Dresdner Gedichte

Empfehlung des Monats Juni
von Ralph Grüneberger

Das waren für den gebürtigen Thüringer und Wahlberliner Lutz Rathenow keine Dresdner Jahre wider Willen. Als freiberuflicher Autor von Lyrik, Prosa und Versen für Kinder hinter einem Amtsschreibtisch Platz zu nehmen, war wahrscheinlich die größere Hürde …

weiterlesen

LYRIK:POST #11 

Unsere neue Reihe „LYRIK:POST“

Nr. 11: Heidi Bergmann

weiterlesen

LYRIK:POST #10 

Unsere neue Reihe „LYRIK:POST“

Nr. 10: Eva-Maria Berg

weiterlesen

Leipziger Skizzenbuch, in der Neuauflage
bereichert mit Gedichten von Michael Augustin, Ralph Grüneberger und Manfred Klenk

Mai 2022 – Empfehlung des Monats
von Markus Manfred Jung

Das mit 160 Seiten opulente Buch im Quadratformat kann auf verschiedene Arten gelesen und angeschaut werden. Zum einen als Neuauflage des Skizzenbuchs des Nachwende-Stadtbaurats von Leipzig, Niels Gormsen, der statt Häuser oberflächlich fotografisch abzubilden, mit der Zeichenfeder ihrem Charakter, ihrer architektonisch-künstlerischen Bedeutung nachspürte…


weiterlesen

Die Toten vor Kiew – Ralph Grüneberger 

Die Toten vor Kiew

Der Rauch der Machorka

Hängt noch in der Luft

Russlands Soldaten sind abgezogen

Wer spricht da von Toten

Vor Kiew? … weiterlesen

LYRIK:POST #9 

Unsere neue Reihe „LYRIK:POST“

Nr. 9: Marianne Beese

weiterlesen

Poesiealbum 3.0 – Verlängerung der Einreichungsfrist

Zu den „Tagen der Poesie“ planen wir die Herausgabe des „Poesiealbum 3.0“ als Anthologie unserer Mitglieder. Dazu können bis 30. April 2022 jeweils Gedichte jeglicher Form, ohne Themenvorgabe, auch bebildert (Text, Grafik+Text, Foto+Text) eingesandt werden. Möglichst per E-Mail an gzl-beitrag@web.de.

Formatvorgaben:
– max 2 Seiten, 30 Zeilen pro Seite, inklusive Name, Titel und Leerzeilen –
plus 3 Zeilen Vita- max 50 Zeichen pro Zeile
– Grafiken oder Fotos bitte in Druckauflösung 

weiterlesen

LYRIK:POST #

Unsere neue Reihe „LYRIK:POST“

Nr. 8: Dirk-Uwe Becker

weiterlesen

Ursula Maria Wartmann:
Am Ende der Sichtachse

April 2022 – Empfehlung des Monats
von Monika Hähnel

Nach Gegen acht im Park (2020) legt Ursula Maria Wartmann aus Dortmund nun bereits einen zweiten Gedichtband vor, der wiederum bei eof (edition offenes feld) erschienen ist. Als Schriftstellerin ist die mehrfach preisgekrönte Autorin vor allem durch Romane und Erzählungen, Reportagen und Essays bekannt geworden und hat nicht, wie weitaus üblicher, mit Lyrik begonnen.


weiterlesen

Tage der Poesie 2015 - Logo

Tage der Poesie in Sachsen 2022

Nach den Poesietagen 2010 in Leipzig, 2012 im Erzgebirge, 2015 in Zwickau finden die nächsten „Tage der Poesie in Sachsen“ vom 20.-24.9.22 erneut in Leipzig statt. Und das aus gutem Grund:

Die internationale Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik e.V. begeht in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen. Zu den „Tagen der Poesie in Sachsen: Leipzig 2022“ ist ein vielfältiges Rahmenprogramm geplant, das im Einzelnen auf dieser Webseite ab Juni vorgestellt wird. Es beginnt am 20. September, dem Welttag der Kinder, und setzt sich am nächsten Tag mit der Lesung aus der LEIPZIGER LYRIKBIBLIOTHEK in der Leipziger Stadtbibliothek fort.


weiterlesen

LYRIK:POST #

Unsere neue Reihe „LYRIK:POST“

Nr. 7: Ulrich Beck

weiterlesen

LYRIK:POST #

Unsere neue Reihe „LYRIK:POST“

Nr. 6: Roland Bärwinkel

weiterlesen

LYRIK:POST #5 

Unsere neue Reihe „LYRIK:POST“

Nr. 5: Michael Augustin

weiterlesen

Kathrin Schmidt:
„sommerschaums ernte“

März 2022 – Empfehlung des Monats
von Marianne Beese


Bezüge des Lebens und der Tod – Nähe, modulierend durchgespielt.
Die Vorgänge und Geschehnisse in Kathrin Schmidts jüngstem – dem achten – Gedichtband weisen einen hohen Grad an Verschlüsselung auf, und das trotz oder wegen vieler sinnlicher bzw. konkreter Bezüge …


weiterlesen

LYRIK:POST #4 

Unsere neue Reihe „LYRIK:POST“

Nr. 4: Johanna Anderka

weiterlesen

Poesiealbum neu-Preis an Renate Düpmann

Für ihr Gedicht „Erziehung“, eines von 140 unveröffentlichten des Jahrgangs 2021

weiterlesen

Regine Kress-Fricke und Jean Kirsten: „Hommage à Martha & Rudolf von Laban“ 

Febuar 2022 – Empfehlung des Monats
von Renate Maria Riehemann


Ich bin begeistert. Die empathischen Momentaufnahmen aus dem Leben von Martha und Rudolf von Laban (1879-1958) lesen sich wie die verdichtete Biografie zweier unkonventioneller und bis zur Selbstüberschätzung mutiger Menschen, die ihre Liebe und das Leben feiern.

weiterlesen

LYRIK:POST #3 

Unsere neue Reihe „LYRIK:POST“

Nr. 3: Manfred Allner

weiterlesen

LYRIK:POST #2 

Unsere neue Reihe „LYRIK:POST“

Nr. 2: Esther Ackermann

weiterlesen

LYRIK:POST #1 

Unsere neue Reihe „LYRIK:POST“

Nr. 1: Manfred Ach

weiterlesen

Poesiealbum neu „Was wir wollen“ erschienen 

Ab sofort kann die neue Ausgabe des „Poesiealbum neu“ bei der Geschäftsstelle schriftlich bestellt werden: kontakt@lyrikgesellschaft.de
oder hier im Einkaufsladen!

Die Ausgabe 2/2021 mit einem Gemälde des Leipziger Künstlers Mathias Perlet auf dem Titel vereint Gedichte von 102 deutschsprachigen Autorinnen und Autoren aus vier Ländern.

Renzension | LVZ | 08. Januar 2022

Rezension „Mitteilungsblatt Die Linke“

weiterlesen

Thomas Böhme: Strandpatenschaft. Gedichte 

Januar 2022 – Empfehlung des Monats
von Jens-F. Dwars


2016 habe ich im Palmbaum für Böhmes Gedichtband Abdruck im Niemandswo geschwärmt. Zwei Jahre später erschien der Band Klavierstimmer auf der Titanic. Der war vielgestaltig interessant, aber sein neuester ist einfach grandios! Der beste, form- und inhaltsreichste Lyrikband, den ich in diesem Jahr zu lesen bekam.

weiterlesen

Fährten des Grauens, Verwicklungen, Brand vs. Sehnsucht, Mond und Weihnachten 

Empfehlungen des Monats · Dezember 2021


Franziska Röchter zu:
Fährten des Grauens“

Renate Maria Riehemann zu:
Ein Fingerhut voll Harz?

Ralph Grüneberger zu:
Daniela Krien: „Der Brand“, Roman
Stellmäcke & Trotzband: Musikantisch und poetisch

Johanna Anderka zu:
Verwicklungen

weiterlesen

Gedicht des Monats Dezember 2021

Freymuth Legler (*1951)

TOD MEINER GROSSMUTTER CHARLOTTE

Nichts mit Äonen

und trotzdem saftiges Leben

Da war der Krieg

der dir das Haus zerlumpt hat

und die Sitten

und den Atem

Und zuvor schon Zeiten

über deren Dummheit

wir heute lachen

weiterlesen

Ralph Grüneberger, Foto Torsten Hanke

Neuer Ehrenvorsitzender der GZL : Der Autor und Lyriker Ralph Grüneberger

Der neue Vorstand der Gesellschaft für Zeitgenössische Lyrik hat am 20.10.2021 beschlossen, ihren bisherigen langjährigen Vorsitzenden Ralph Grüneberger zum Ehrenvorsitzenden der Lyrikgesellschaft zu ernennen.

weiterlesen

Gedicht des Monats November 2021

Andreas Reimann (*1946)

HYMNE ZU EINER LEIPZIGER
WAGNER-EHRUNG

Wo der bärlauch wächst, der zähe,
droben auf dem trümmerberg,
preisen wir in höchster höhe
wagner, das gesamtkunstwerk.

Ja, wir loben’s, das versteht sich,
so wie er es selber tat.
Doch der grüne hügel bläht sich
gänzlich kahl in seiner stadt.

weiterlesen

WORTE SIND BOOTE – Benefizveranstaltung
fällt leider aus ;(

Die eigentlich für Montag, den 20. September und danach 04.12. mit und in der Galerie KUB  geplante Benefiz-Veranstaltung „Worte sind Boote“ fällt leider pandemiebedingt aus.

Datum/Zeit
Neu: 04.12.2021 / 15.00-16.30 Uhr

Veranstaltungsort
galerie KUB, Leipzig, Kantstraße 18

Benefiz-Veranstaltung zugunsten der Kinder aus den Flutgebieten,  die ihre Spielsachen und manche sogar ihr Kinderzimmer verloren haben.

Vorgetragen werden Gedichte und Lieder von Maja Chrenko, Steffi Böttger, Ralph Schüller und Axel Thielmann;

Leitung: Ralph Grüneberger.

Die Spendenbereitschaft der Bevölkerung in Deutschland ist sehr hoch. Ebenso gewaltig ist der Fonds für den Wiederaufbau. Unsere Aktion  will einen zusätzlichen Beitrag leisten: Sämtliche Einnahmen aus dem Verkauf der Eintrittskarten werden einer Schule im Katastrophengebiet gespendet, um davon einen Ausflug von Schülerinnen und Schülern zu finanzieren und diesen möglichst ein bleibendes Erlebnis zu schaffen. weiterlesen

Gedicht des Monats Oktober 2021

Dieter Treeck (*1936)

Es hängt mein Hut noch im Café

Schau´n Sie mich an: Ich stehe auf der Straße

mein Stammplatz im Café ist raucherfrei

wen stört die Pfeife? Es war doch in Maßen

Nun sorgt sich um mein Wohl die Polizei – Vorbei!

weiterlesen

Wadlbeissn und Sunnablumma: Es lebe die Vielfalt

Empfehlung des Monats · Oktober 2021
von Jule Weinrot

Zeitnah zum diesjährigen runden Jubiläum des Münchner Dichter- und Verlegeroriginals Anton G. Leitner erschien im April sein neuer zweisprachiger Band Wadlbeissn: Zupackende Verse, aufmachungstechnisch angelehnt an seinen Vorgänger von 2016 mit dem ebenfalls etwas aufmüpfig anmutenden Titel Schnablgwax: Bairisches Verskabarett. weiterlesen

Fünf Edelfdern – Videolesung

„Fünf Edelfedern“

Videovorlesung vom 20. Mai 2021 im Literaturhaus Leipzig

Musik: Magdalena Schenk-Bader, Violine (Leipzig)
Einführung und Organisation: Ralph Grüneberger (Leipzig)

Lesende: Gisela Hemau (Bonn), Dora Hauch (Leipzig), Peter Frömmig (Marbach am Neckar), Andreas Reimann (Leipzig)

Video, Ton und Schnitt: Peter Bauer (Leipzig)

weiterlesen

Ralph Schüller
Foto: Gustav Franz, Leipzig

Neuer Vorstand der Lyrikgesellschaft

Bei ihrer Jahresversammlung am 11. September 2021 wählten die Mitglieder der 1992 in Tübingen gegründeten Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik e.V., die seit 1996 ihren Sitz in Leipzig hat, in schriftlicher Form einen neuen Vorstand. Für den 5-köpfigen Vorstand standen acht Mitglieder zur Wahl. weiterlesen

Eva-Maria Berg: Pour la lumière dans l’espace / für das licht im raum

Eva-Maria Berg: Pour la lumière dans l’espace / für das licht im raum

Empfehlungen des Monats · September 2021
von Franziska Beyer-Lallauret

«Pour la lumière dans l’espace», zu Deutsch «für das licht im raum», heißt das zweisprachige Bändchen von Eva Maria Berg, das von Matthieu Louvrier eindringlich illustriert wurde und im ungewöhnlichen Querformat vorliegt. Für die Übersetzung ins Französische hat die Autorin mit Olivier Delbard zusammengearbeitet. Das Buch erschien im April 2020, mitten im ersten Coronasturm, im französischen „L’Atelier des Noyers“. Der Verlag hat es sich auf die Fahnen geschrieben, Schrift und Bildende Kunst zusammenzubringen. Louvrier übrigens hat sich, während die Bilder mal in zarten, mal kräftigen Farben entstanden, nicht nur von der schwebenden Sprache Bergs, sondern auch von der Musik von Chopin, Rachmaninov, Schumann und Kirchenmusik inspirieren lassen  Ganz im Sinne von Schlegels Universalpoesie! weiterlesen

Foto: Gustav Franz, Leipzig

Straßenverkehr und Sirenen blieben im Hintergrund. Premiere von “Fahren & Gefahren. Gedichte zur Automobilität”

Am Sonnabend, dem 14. August 2021, war es soweit. Unter der musikalischen Begleitung der Cellistin Julia Panzer stellten Franziska Beyer-Lallauret, Ulrike Diez, Mayjia Gille, Ralph Grüneberger, Wolfgang Mayer König, Erich Pfefferlen und Barbara Schaffeld die Ausgabe 1/2021 der Zeitschrift „Poesiealbum neu“ in ihrem 15. und nunmehr letzten Jahrgang im Leipziger Schillerhaus vor. Zu Gehör brachten die teilweise weitgereisten Lesenden (aus Frankreich, Österreich und entfernten Orten Deutschland) eigene Gedichte sowie weitere aus der Ausgabe zum Thema Automobilität, die insgesamt 53 Autorinnen und Autoren vereint. weiterlesen

Georg Maurer

Gedicht des Monats September 2021

Georg Maurer (1907-1971)

Kräfte

Wie Katzen sind die Kräfte im Weltall.
Auf dem First ist feuriges Geschrei,
wenn sie sich paaren.
Außer sich sind sie im Streit,
und der Abgrund nimmt sie
lautlos auf.
Aber wenn sie spielen oder ruhen,
sieh das Werk
der geschmeidigen Glieder
und die erstaunlichen Lichter!

Anlässlich des 50. Todestages des Dichters ehrt ihn die Lyrikgesellschaft am 11.9.21, Beginn 16 Uhr, mit einer Lesung im Schillerhaus: https://www.stadtgeschichtliches-museum-leipzig.de/besuch/veranstaltungen/event/der-dichter-aus-der-menckestrasse-1452

weiterlesen

Poesiealbum neu »Was wir wollen. Gedichte«

Ausschreibung für die Spätherbstausgabe 2021 der Zeitschrift »Poesiealbum neu« im 15. und letzten Erscheinungsjahr.

»Ein Wollen ist das unmittelbare Bewußtsein der Wirksamkeit einer unserer inneren Naturkräfte.«  Johann Gottlieb Fichte

Was wollen wir? Wir wollen unsere Meinung sagen und dafür Gehör finden. Wir wollen veröffentlichen. Wir wollen gelesen werden. Wir wollen Erfolg haben, Anerkennung, zu mindestens Aufmerksamkeit erzielen. Zunächst aber wollen wir raus aus der Pandemie und unsere Freiheit zurück. Wir wollen wieder ungezwungen Freunde treffen, Cafés, Restaurants und die Familie besuchen, ins Kino gehen, ins Theater, zu Lesungen und Konzerten, wollen Ausflüge und Reisen unternehmen, mit anderen Sport treiben, Zeit in Museen, Galerien und Bibliotheken verbringen. Und wir wollen endlich wieder Friseurgespräche. Wir wollen Netz und wir wollen WLAN.  Die (jungen) Eltern unter uns wollen nicht länger Schule und/oder Kindergarten ersetzen müssen und dem provisorischen Arbeitsplatz am Küchentisch entfliehen. weiterlesen


Förderer und Partner