Zurück zu Poesiealbum neu

Poesiealbum neu: „Fahren und Gefahren. Gedichte zur Automobilität“

6,50 

Auf der Straße treffen wir Blinker und Blender. In der Lyrik ist die Zeichensprache eine andere. Ein gutes Gedicht lässt einen verweilen und rast nicht vorbei.

Kategorie: Schlagwort:

Beschreibung

Titelbild: Sighard Gille

Mit 7 Fragen zur Lyrik an Franziska Beyer-Lallauret

Diese Ausgabe vereint Gedichte von 52 Lyrikerinnen und Lyrikern, bekannte und weniger bekannte, aus Deutschland, Frankreich, Österreich, der Schweiz. Es sind passionierte Autofahrer, die das Gefährt als Gefährten ansehen, unter ihnen, ebenso leidenschaftliche Läufer, die keine Parklückensuche kennen.

Auf der Straße treffen wir Blinker und Blender. In der Lyrik ist die Zeichensprache eine andere. Ein gutes Gedicht lässt einen verweilen und rast nicht vorbei.

Keine und keiner unserer hier vorgestellten Autorinnen und Autoren erhielt für vier Verse bis dato einen Neuwagen vor die Tür gestellt, auch wenn die Legende weiter lebt und Fußballprofis sie fortschreiben. Aber vielleicht dreht sich das Ansehen im vermeintlichen Land der Dichter & Denker einmal zu deren Gunsten. Halten wir also weiter die Spur.

Mit Gedichten u.a. von Johanna Anderka, Michael Augustin, Yvan Goll, Marianne Rieger, Joachim Ringelnatz, Dieter Treeck, Peter Wawerzinek,