Poesiealbum neu „Deutsche Inventuren. Gedichte“

  • Veröffentlicht: 08.12.2012 · Zuletzt aktualisiert: 08.04.2016

Im Gedenken an den Lyriker Günter Eich, einem Protagonisten der deutschen Nachkriegslyrik dessen Todestag sich am 20. Dezember 2012 zum 40. Mal jährt, veröffentlicht die Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik e.V. die nunmehr 14. reguläre Ausgabe ihrer Zeitschrift „Poesiealbum neu“ mit dem Titel „Deutsche Inventuren“.

Bereits beim diesjährigen Leipziger Literarischen Herbst konnte die Ausgabe in Auszügen, gelesen von Axel Thielmann und Claudia Müller, in der Leipziger Kunsthalle der Sparkasse vorgestellt werden.

Fragen stellen die Autorinnen und Autoren nach dem Status Quo, was wir im Kopf und in der Tasche haben. Was wir besitzen und was uns besitzt. Was ist an Werten seit 1945 für jeden einzelnen hinzugekommen? Der „fast garantiert echte de Chirico“, wie es bei Hans Magnus Enzensberger heißt, „ein altes Auto, neue Zähne“ (Sigrid Lichtenberger) oder das ganz alltägliche Inventarium eines Poeten, wie es die beiden hiesigen Dichter Kurt Drawert und Michael Wüstefeld zu beschreiben verstehen.

Die Ausgabe enthält 29 Gedichte von Autorinnen der Jahrgänge 1925 bis 1972.
Weiterlesen

Förderer und Partner

Förderer


Kulturamt
der Stadt Leipzig

Kuratorium Haus des Buches e.V.

Partner

Bührnheims
Literatursalon
Space-Web
Leipzig
Leipziger
Städtische Bibliotheken
Die Gesellschaft für
zeitgenössische Lyrik e.V.
ist seit 1995 Mitglied in der
1986 gegründeten
Arbeitsgemeinschaft
literarischer
Gesellschaften und
Gedenkstätten e.V.