Erotisches am Valentinstag

Datum/Zeit
14.02.2019, 19:00 - 20:30

Veranstaltungsort

Lade Karte ...
Stadtbibliothek Leipzig, Leipzig, Wilhelm-Leuschner-Platz 10-11

Der Berliner Büchermensch Carsten Pfeiffer beantwortet im Gespräch mit Ralph Grüneberger die Frage, was ihn bewogen hat, eine Sammlung mit erotischer Lyrik von „Dichterfürsten“ herauszugeben und welcherart seine Quellen sind.

Der vor allem durch seine Mitwirkung in der ARD-Serie „Rote Rosen“ bekannte Film- und Theaterschauspieler Frederic Böhle wird einige der Proben aus „Närrchen, sey nicht spöde“ zum Besten geben.

Foto: Enno Schramm

Der Titel der im Berliner Verlag Walde+Graf erschienenen Auswahl geht auf den Österreicher Aloys Blumauer zurück, der sich in schöner Gesellschaft mit Bürger, Fleming, Goethe, Heine, Klabund, Lessing, Ringelnatz, Schiller, Wedekind und vielen anderen befindet.

Buchverkauf

Der Eintritt ist frei.

Gemeinschaftsveranstaltung mit den Leipziger Städtischen Bibliotheken; gefördert – so hoffen wir* – vom Kulturamt der Stadt Leipzig

 

*)der Haushalt der Stadt bzw. die Projektförderungen sind noch nicht beschlossen

 

Verlagsankündigung:

Auch den großen Dichtern deutscher Sprache war nichts Menschliches fremd – schon gar nicht die Liebe, die Lust und die Leidenschaft. Davon zeugen die erotischen Verse vom größten unserer Dichter, Johann Wolfgang von Goethe oder Heinrich Heines verspielt erotische Gedichte. Aber kennen Sie auch die erotischen Seiten von Autoren wie Wieland, Herder, Schiller,
Novalis, Mörike oder Wilhelm Busch. Kennen Sie Le Pansif, Celander oder Blumauer? Oder die erotischen Verse expressionistischer Lyriker? Nein? Dann lernen Sie sie jetzt kennen.
Die vorliegende Auswahl enthält 170 erotische, teils derb-drastische, oft witzige Gedichte von zahlreichen Lyrikern vom Barock bis hin zu Ringelmatz und Klabund.

  • Gebundene Ausgabe: 172 Seiten
  • Verlag: Walde + Graf Verlagsagentur und Verlag, Berlin 2018
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3946896219
  • ISBN-13: 978-3946896210
  • Größe: 17,7 x 2,2 x 22,2 cm
  • Preis: 18 €

Förderer und Partner

Förderer


Kulturamt
der Stadt Leipzig

Kuratorium Haus des Buches e.V.

Partner

Bührnheims
Literatursalon
Die Gesellschaft für
zeitgenössische Lyrik e.V.
ist seit 1995 Mitglied in der
1986 gegründeten
Arbeitsgemeinschaft
literarischer
Gesellschaften und
Gedenkstätten e.V.