wollen

  • Veröffentlicht: 01.09.2018 · Zuletzt aktualisiert: 29.08.2018

Verena Blecher (*1958)

im warmen sitzen
im gleißenden
lüsterlicht
niemals wunschlos
glücklich einer
schenkt uns noch
immer einen wunsch und
noch einen und mehr
und mehr und
wenn schon
auf der andern
seite der kugel
das licht
ausging

Quelle: Poesiealbum neu „Tugenden & Sünden“, Leipzig 2016

Tugenden & Sünden

Poesiealbum neu: Tugenden & Sünden
Titelbild: Rosa Loy / © VG Bild-Kunst

Das Gedicht gehört auch zu jenen von den Filmemachern ausgewählten und somite einem Gedichtfilm im 3. Wettbewerb zugrunde lagen. Neu erschienen: „Tugenden & Sünden“. Alle Filme“ (DVD), Leipzig 2018,

Preis 25 €; zu bestellen bei der GZL kontakt@lyrikgesellschaft.de

Ein Remix wiedererfundener Zeit – Sören Heims lyrische Klänge und Farben auf der Suche nach Selbst-Bestimmung

  • Veröffentlicht: · Zuletzt aktualisiert: 01.09.2018

Empfehlung des Monats · September 2018
von Michel Ackermann

 

 

 

Moderne Kunst muss sich heutzutage nicht mehr rechtfertigen, ganz gleich, ob es sich um Musik, Lyrik oder visuelle Künste handelt. Denn die Moderne ist längst selbst ein Teil der Tradition geworden, überholt von Postmoderne und all den kulturellen Narrativen, die auch das “Everything goes“ schon wieder überholt haben. Deswegen ist es verständlich, wenn sich Künstler in diesem zeit- und kulturgeschichtlichen Nirwana selbst bestimmen und verorten wollen: “Erweisen wird sich, hoffentlich, dass die freie Form am Ende (…) nicht weniger streng ist als die äußerliche Strenge.“

Ob Heims klanglich, rhythmisch und inhaltlich einfühlsam und überzeugend geschriebene Poesie derlei Selbsterklärung überhaupt nötig hat …

Weiterlesen

Förderer und Partner

Förderer


Kulturamt
der Stadt Leipzig

Kuratorium Haus des Buches e.V.

Partner

Bührnheims
Literatursalon
Die Gesellschaft für
zeitgenössische Lyrik e.V.
ist seit 1995 Mitglied in der
1986 gegründeten
Arbeitsgemeinschaft
literarischer
Gesellschaften und
Gedenkstätten e.V.