Gedicht des Monats Oktober 2020

  • Veröffentlicht: 01.10.2020 · Zuletzt aktualisiert: 28.09.2020

Therese Chromik (*1943)
Helgoland

Ich war wo ich mich fand
und wo mich niemand suchte
auf der Insel der Dichter
wo der Himmel voller Violinen hängt
und die See nach frischgebackenem Kuchen riecht
wo es im Winter in Deutschland am wärmsten ist
wo das Lied
vom Männlein im Walde
gedichtet wurde
wo ich unglückliche Lieben auskurieren kann
wo die See wütend brüllt
wie um zu prüfen
ob ich es aushalte seeumspült
Fels in der Brandung zu sein
dann werde ich begrüßt von den Lummen
die sich an die zerklüfteten Felsen klammern
wie die Menschen an die Insel
und zeigen wie sie bleiben können
oder davonfliegen und den Ort zurücklassen
schimmernd golden

aus: „Blau ist mein Hut“, Verlag Vorwerk 8, Berlin, 2019

Wir gratulieren unserem Mitglied Therese Chromik herzlich zum 77. Geburtstag, den sie in diesem Monat begeht und wünschen viel Kreativität und Gesundheit.

Gedicht des Monats August

  • Veröffentlicht: 01.08.2019 · Zuletzt aktualisiert: 07.02.2020

Franziska Röchter (*1959)

Hauptbahnhof

Ankommen in Leipzig
kann man auch nachts
allein als Frau
zu später Stunde
sind die Gänge verlassen
kein Kiosk mehr offen
für ne Dose Bier
grölt ne Horde Hardcore
Fans nach dem Fußball
auf der sicheren Seite

Während um Mitternacht
vorne im Eingang
wo schon Paul Potts
den Flashmob besang
orangene Männer
ein Sichtverhältnis
in Grauzonen schaffen
möcht ich am liebsten
im Kunstfrühlingsblumenbeet
n(acht) oc-turnen

ist nicht erlaubt
heißt sicher
zuhaus
                                    

Quelle: Poesiealbum neu, „Leipzig im Gedicht. Lyrik & Prosaminiaturen“,

Poesiealbum neu – O Freude. Leipzig im Gedicht. Lyrik & Prosaminiaturen, Ausgabe 1/2015 Doppelheft 120 S. / Preis 6,00 EUR Doppelheft mit CD „HörBildStadt – Sounds of Leipzig“ / Preis 9,95 EUR (limitierte Auflage) jeweils zzgl. 2 Euro Versand

Leipzig 2014          

Wir gratulieren unserem Vorstandsmitglied Franziska Röchter herzlich zum runden Geburtstag. Wer sie kennt, denkt bestimmt, die haben sich um 10 Jahre vertan.                

Traumpaar – Gedichtfilm

  • Veröffentlicht: 01.06.2017 · Zuletzt aktualisiert: 01.06.2017

Gedichtfilm des Monats · Juni 2017

Dieser Poetry-Clip gehört zu den TOP 12 des 1. Gedichtfilm-Wettbewerbes „Worte sind Boote“.
Weiterlesen

Die Fremden – Gedichtfilm

  • Veröffentlicht: 05.05.2017 · Zuletzt aktualisiert: 05.05.2017

Gedichtfilm des Monats · Mai 2017

Dieser Poetry-Clip gehört zu den TOP 12 des 1. Gedichtfilm-Wettbewerbes „Worte sind Boote“.
Weiterlesen

Die Nachbarin – Gedichtfilm

  • Veröffentlicht: 01.04.2017 · Zuletzt aktualisiert: 02.04.2017

Gedichtfilm des Monats · April 2017

Dieser Poetry-Clip gehört zu den TOP 12 des 1. Gedichtfilm-Wettbewerbes „Worte sind Boote“.
Weiterlesen

Die Nachbarin – Gedichtfilm

  • Veröffentlicht: 09.03.2017 · Zuletzt aktualisiert: 09.03.2017

Gedichtfilm des Monats · März 2017

Dieser Poetry-Clip gehört zu den TOP 12 des 1. Gedichtfilm-Wettbewerbes „Worte sind Boote“.
Weiterlesen

Was alles in den Dingen steckt – Gedichtfilm

  • Veröffentlicht: 01.02.2017 · Zuletzt aktualisiert: 01.02.2017

Gedichtfilm des Monats · Februar 2017

Dieser Poetry-Clip gehört zu den TOP 12 des 1. Gedichtfilm-Wettbewerbes „Worte sind Boote“

Am Stadtrand – Gedichtfilm

  • Veröffentlicht: 01.01.2017 · Zuletzt aktualisiert: 01.01.2017

Gedichtfilm des Monats · Januar 2017

Dieser Poetry-Clip gehört zu den TOP 12 des 1. Gedichtfilm-Wettbewerbes „Worte sind Boote“.

Das lächeln der engel – Gedichtfilm

  • Veröffentlicht: 02.12.2016 · Zuletzt aktualisiert: 02.12.2016

Gedichtfilm des Monats · Dezember 2016

Der Filmemacher Michael Schröder, der sich bereits 2012 gemeinsam mit Nina Jäckle erfolgreich am
Gedichtfilm-Wettbewerb „Worte sind Boote“ beteiligt hat, widmete sich dem Gedicht „Das lächeln der engel“ von Róža Domašcyna für den Wettbewerb „Schwarze Ängste – Poetry Clips gegen den Krieg“.

Nordhausen 1945 – Gedichtfilm

  • Veröffentlicht: 11.11.2016 · Zuletzt aktualisiert: 11.11.2016

Gedichtfilm des Monats · November 2016

Der Schweizer Filmemacher und Autor Heinz Ruch hat sich mit seiner Film-Collage „Nordhausen 1945“ nach dem Gedicht von Ralph Grüneberger an dem Wettbewerb „Schwarze Ängste – Poetry Clips gegen den Krieg“ beteiligt.

Förderer und Partner

Förderer


Kulturamt
der Stadt Leipzig

Kuratorium Haus des Buches e.V.

Partner

Bührnheims
Literatursalon
Die Gesellschaft für
zeitgenössische Lyrik e.V.
ist seit 1995 Mitglied in der
1986 gegründeten
Arbeitsgemeinschaft
literarischer
Gesellschaften und
Gedenkstätten e.V.