Sonderausgabe „Worthaft“ wird in Dresden präsentiert

Worthaft. Texte politischer Gefangener. Sonderheft 2018 Poesiealbum neu

Datum/Zeit
05.12.2018, 17:00 - 20:00

Veranstaltungsort

Lade Karte ...
Gedenkstätte Bautzner Straße Dresden, 01099 Dresden, Bautzner Straße 112a

Zu einem „Abend der Begegnung“ für Verfolgte und Inhaftierte der kommunistischen Diktatur in Sachsen 1945 – 1989 lädt am

5. Dezember 2018

in der Zeit von 17:00 bis 20:00 Uhr die Gedenkstätte Bautzner Straße in Dresden ein.

Erinnert wird an diesem Tag an die Besetzung der Dresdner Bezirksverwaltung des MfS 1989 durch Dresdner Bürger.

Nach der Begrüßung durch Dr. Herbert Wagner, Vorsitzender des Trägervereins, und Dr. Nancy Aris, Stellvertretende Sächsische Landesbeauftragte zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, stimmt eine Lesung aus der Poesiealbum neu-Sonderausgabe „Worthaft. Texte politischer Gefangener“, herausgegeben von Ralph Grüneberger, in den Abend ein.

Prof. Dr. Gerhard Kreysa stellt anschließend anhand eines eigenen Films seine persönliche Auseinandersetzung mit dem ersten Tag seiner Inhaftierung vor. Der Film soll Betroffene dazu anregen, selbst nach individuellen Wegen der Aufarbeitung zu suchen. Es ist geplant, diese Arbeiten in einer Ausstellung zu präsentieren, die in einem Jahr in der Gedenkstätte Bautzner Straße eröffnet werden soll.

Anmeldungen zur Teilnahme werden bis zum bis zum 30. November 2018 erbeten, telefonisch oder per E-Mail.

Kontakt:

Dr. Christine Bücher
Gedenkstätte Bautzner Straße Dresden

Öffentlichkeitsarbeit

Bautzner Straße 112a
01099 Dresden

Tel.: 0351 899 60 442

Mobil: 0173 97 68 38 2

E-Mail: christine.buecher@bautzner-strasse-dresden.de

Im Foyer der Gedenkstätte wurde von Juni-August d.J. die Wanderausstellung der GZL „gegen den strom. Schriftsteller und der Prager Frühling in Leipzig“ gezeigt.

Förderer und Partner

Förderer


Kulturamt
der Stadt Leipzig

Kuratorium Haus des Buches e.V.

Partner

Bührnheims
Literatursalon
Die Gesellschaft für
zeitgenössische Lyrik e.V.
ist seit 1995 Mitglied in der
1986 gegründeten
Arbeitsgemeinschaft
literarischer
Gesellschaften und
Gedenkstätten e.V.