Daheim in der Fremde – Konzertlesung

Datum/Zeit
24.05.2019, 20:00 - 22:00

Veranstaltungsort

Lade Karte ...
Philippus, Leipzig, Aurelienstraße 54

Der Leipziger Bernd Franke vertonte 2016 Gedichte unseres Mitgliedes Adel Karasholi. Anlasslich des 60. Geburtstages des Musikers, Komponisten und Hochschullehrers findet im Rahmen der Reihe „Konzerte am Kanal“ in der Philippus-Kirche in Leipzig-Lindenau eine Wiederaufführung des Zyklus` statt, an der auch der Dichter Adel Karasholi mitwirken wird.

Weiterhin stehen unter dem Titel „Nähe“ Psalmen von SAID auf dem Programm.

Beteiligt sind das Vocalconsort Leipzig, amarcord und das Philharmonische Orchester des Staatstheaters Cottbus unter der Leitung von Alexander Merzyn.

Bernd Franke studierte in Leipzig an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ (HMT) Komposition bei Siegfried Thiele und Dirigieren bei Wolf-Dieter Hauschild. Seit 1981 lehrt er an Universität und an der HMT Leipzig; seit 2003 hat er an der Leipziger Universität eine Professur für Komposition, Musik des 20. und 21. Jahrhunderts, Tonsatz und Analyse inne.

Bernd Frankes Werke werden weltweit aufgeführt und geschätzt. Sie sind stark geprägt durch die Tradition, aber auch durch den Jazz, oft beeinflusst durch Malerei, Bildende Kunst, Philosophie und vor allem durch andere Kulturen. Der vielseitige Komponist hat in zahlreichen unterschiedlichen Genres gearbeitet – seine kosmopolitisch geprägte Musik spricht Laien wie Fachleute an, wovon zahlreiche Auftragskompositionen zeugen. Heimat, Identität, Flucht waren und sind Themen,  die im Denken und Schaffen Bernd Frankes eine zentrale Rolle einnehmen.

 

Eintritt: 20 Euro, erm. 12 Euro
Karten im VVK in der Musikalienhandlung M. Oelsner, im Nikolaieck an der Nikolaikirche und im Stoffladen „Wildwechsel“ (Karl-Heine-Str.). Restkarten an der Abendkasse

Förderer und Partner

Förderer


Kulturamt
der Stadt Leipzig

Kuratorium Haus des Buches e.V.

Partner

Bührnheims
Literatursalon
Die Gesellschaft für
zeitgenössische Lyrik e.V.
ist seit 1995 Mitglied in der
1986 gegründeten
Arbeitsgemeinschaft
literarischer
Gesellschaften und
Gedenkstätten e.V.